Archiv für den Monat: Oktober 2013

Kabel, Kabel und noch mehr Kabel

Mit der Unterstützung von Georg und Hinsch haben wir angefangen, die Elektroinstallationen zu verlegen und im OG die Installationsebene weiter voranzubringen.

Zuerst haben wir die Netzwerkkabel eingezogen. Die meisten werden es für übertrieben halten, aber als Netzwerker kann man davon nie genug haben 😉

netzwerk.jpg

Beim Stromkabel haben wir fast ausschließlich 5 Ader Kabel verlegt. Alle Steckdosen sind zentral in die Verteilung gezogen, um später dort jede einzelne Steckdose schaltbar machen zu können.

Zuletzt haben wir angefangen das Buskabel zu verlegen. Im Obergeschoss haben wir das Kabel durch alle Wände und die Decke gelegt. Um später an beliebigen Stellen einen Schalter oder Ähnliches anbauen zu können, haben wir das Kabel immer mit großen Schlaufen verlegt. Ein Bild folgt noch.

Leider hat uns der Orkan auch nicht ganz verschont. Das Toilettenhäuschen ist umgekippt, es gab Verluste bei den Dachpfannen und wir mussten die Planen in den Fenstern durch OSB-Platten ersetzen. Ein Gutes hatte der Sturm aber. Die hässliche Tanne auf der Grenze zum Nachbarn hinten ist “leider” umgekippt. Die sollte sowieso fallen und liegt nun samt Wurzel auf Nachbars Grundstück 🙂

Views: 229

Fassade – Unterkonstruktion und Wetterschutz

Da die DWD-Platten nicht länger als ein paar Wochen der Witterung ausgesetzt sein sollten, haben wir zusammen mit Marcel und Nadine Unterspannbahnen an der Fassade angebracht. Diese dient jetzt erst mal als Regenschutz, da wir es bis zum Winter nicht mehr schaffen, die endgültige Holzfassade im oberen Bereich des Hauses anzubringen. Die Bahnen sind einfach mit einem Tacker am Haus fixiert und im Anschluss für mehr Halt mit der ersten Lage der späteren Unterlattung befestigt worden. Hier kommt später noch eine waagerechte Lattung drüber, da die eigentliche Holzfassade senkrecht verlaufen soll.

unterspannbahn.jpg

unterspannbahn2.jpg

unterspannbahn3.jpg

Views: 538

Installationsebene und Kabel

Heute haben Janna, Georg und Kolja an der Installationsebene weitergearbeitet. Diese Ebene ist notwendig, um später die Kabel und Rohre verlegen zu können, ohne die luftdichte Schicht zu verletzen.

instebene.jpg

Um die Kabel dann später einfacher verlegen zu können, haben wir uns einen weiteren Kabelabroller gebaut.

kabeltrommel2.jpg

Und nun noch ein kleines Fragespiel 😉

Was ist anders?

dachfenster.jpg

Views: 501

Kabeltrommel

Heute haben wir angefangen die Installationsebene zu bauen. Da wir dann in den nächsten Tagen die Kabel verlegen wollen, mussten wir die Kabeltrommel ins Obergeschoss schaffen. Auf der Trommel sind 500m Duplexkabel, also insgesamt 1km Kabel, das hat Gewicht.

Der erste Versuch mit einem Gurt endete in einem kleinem Unfall.

Kurz bevor die Trommel oben war, ist der Gurt leider gerissen.

gurt.jpg

Dummerweise stand ich genau unter der Trommel und hatte Glück, dass diese mich nur gestreift hat.

Im Obergeschoss haben wir uns dann noch einen Abroller gebaut, ein Holzhaus hat doch einige Vorteile 😉

kabelabroller.jpg

Views: 169

Ein Dach …

Heute war es so weit, die Jungs von unserer Zimmerei waren da und haben unser Dach gedeckt.

dach_gedeckt.jpg

Nun fehlen nur noch die Pultsteine, diese müssen aber erst angefertigt werden und unser kleines Dach auf dem “Wintergarten” ist noch nicht gedeckt, dazu steht aber das Gerüst zu dicht am Haus.

Wenn man auf dem Bild genau hinschaut, kann man erkennen, dass der Schornstein nun auch fertig ist 😉

Mit Georgs Hilfe haben wir die Abklebung im Dach und im Hauswirtschaftsraum fertiggestellt. Die Schalung im Badezimmer haben wir heute dann auch noch angebracht.

schalung_bad.jpg

Views: 248

Abklebung, Dampfsperre, Schalung und Schornstein

Und weiter ging’s …

Es hat sich mal wieder viel getan.

Wir haben alle Stoßfugen und Spalten unserers Hauses mit Klebeband abgedichtet. In unserem Haus bilden die OSB Platten auf der Innenseite der Außenwände die luftdichte Schicht. In Steinhäusern erledigt dies der Putz.

abklebung1.jpg

abklebung2.jpg

abklebung3.jpg

Dann haben wir die Dampfsperre unter dem Dach montiert.

dampfsperre.jpg

Danach haben wir die Schalung für die Rigipsplatten angebracht. An dem Anschluss zum Pultdach wurde es etwas kniffelig, da die Neigung vom Hauptdach (30°) und vom Pultdach (20°) unterschiedlich sind. Unser Zimmermann hatte eigentlich alles perfekt vorbereitet, aber wir haben etwas gebraucht, um das auch korrekt umzusetzen 😉 Am Ende hat es dann aber funktioniert.

schalung.jpg

Heute waren dann auch wieder die Maurer bei uns unterwegs und haben den Schornstein gemauert.

schornstein.jpg

Views: 1881